Torballer der BSG in Stuttgart wieder erfolgreich

 

Zur 1. Offenen Baden-Württembergischen Meisterschaft am 10-12.11.17. reisten die 4 Spieler bzw. Spielerinnen aus Langenhagen diesem mal nicht mit dem BSG Mobil an, sondern mit dem Zug, weil das BSG Mobil mit Martin Beck bei der Landesmeisterschaft im Bosseln selbst unterwegs waren.

Nachdem die Damen am 06.10.2017 bereits zum Damen-Turnier in Stuttgart mit dem Zug anreisen wollten, dies der große Sturm Xavier jedoch mit aller Gewalt verhinderte und nichts mehr ging, hoffte man das Stuttgart 2.0 nun dieses Mal klappt und man auch ankommt.

So startete das Team BSG Langenhagen mit Cornelia Baxmann, Klaus-Peter Baxmann, Mark Saß und Anna Abeln am Samstag in ein starkes international besetztes Turnier.

Mit dabei waren zwei Mannschaften des Gastgebers SV Hoffeld 1+2, TB Glarus 11 (Schweiz), Graz  und Salzburg (Österreich) und Frosinone (Italien).

Der Auftakt begann sehr gut und man besiegte den Gastgeber mit einem deutlichen 5:1 im ersten Spiel. Dem nächsten Gegner Salzburg machte man es nicht leicht und unterlag ganz knapp mit einem 3:2. Die österreichische Abwehr war auch im dritten Spiel so gut, das man einen 2:0 Rückstand aber noch rechtzeitig zum Sieg drehen konnte und es am Ende 4:3 für die BSG stand. Der absolute Favorit TB Glarus 11 dominierte das gesamte Turnier hindurch bei allen Gegnern und gab den Niedersachsen keine Chance, noch nicht mal für einen Ehrentreffer. Aber man muss dazu sagen, wir haben es Glarus nicht einfach gemacht und das niedrigste Gegenergebnis  gegeben und nur mit 3:0 verloren. Gegen die Italienischen Sportfreunde aus Frosinone gaben wir alles und dominierten das Spiel von Beginn an bis zum Ende mit 8:4. Nun war es aber alles sehr eng von den Punkten und es war ein Spiel noch in der Vorrunde. Wir wollten ins Halbfinale einziehen und haben noch einmal volle Konzentration gegen die starken SV Hoffeld 2 Gastgeber benötigt. Doch diese waren sich glaube schon ihrer Sache sicher ins Halbfinale einzuziehen wahrscheinlich. Jedenfalls haben sie sich sehr schnell durcheinander bringen lassen und uns die Führung des Spiels überlassen. Am Ende war der Jubel groß das wir dieses Spiel 8:2 gewonnen haben und aus der Vorrunde nun mit Platz 2. Ins Halbfinale eingezogen sind. Dort trafen wir dann auf unsere Freunde aus Graz und die wollten eine Revance aus der Vorrunde. Es war ein sehr spannendes Spiel mit viel Kampfgeist und Nervenstärke. Graz ging 2:0 in Führung, doch wir hatten nichts zu verlieren und kämpften um jeden Ball. Zwei Minuten vor Ende des Spiels haben wir dann 2:2 ausgeglichen und die Spannung stand jedem ins Gesicht geschrieben. Mit jedem Ball den wir abgewehrt hatten, kamen wir der Verlängerung nahe und wir wollten das Siegtor. In den letzten zwei Sekunden ein wirklich unhaltbarer Ball von Graz, prallte an Mark Sass ab, sprang hoch wie eine Kerze kaum zu hören, wir sprangen hoch und hechteten dem Ball hinter her, doch wenige Zentimeter haben wir ihn verfehlt und er war mit dem Schlusspfiff des Spiels leider über der Torlinien. Damit zog Graz ins Finale ein und unterlagen dort aber TB Glarus.

Mit einem sehr guten 3. Platz und einem Torverhältnis von 29:18 sind alle wohlbehalten und ohne große Verspätungen der Bahn wieder am Sonntag in Langenhagen angekommen. Wir können mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden sein und freuen uns auf das nächste Turnier bereits am 9.12. in Berlin.

Übrigens; Wer noch nie Torball live gesehen hat oder sich fragt wie machen die das nur den Ball hören? Dann kommen Sie doch am 14.12.17 in der Zeit zwischen 16-19 Uhr ins LBZB (Landesbildungszentrum für Blinde) in Hannover, Bleekstraße 22 in die Turnhalle. Dort veranstalten wir unser Weihnachtsturnier. Wir freuen uns. Nähere Informationen erhalten Sie auch auf unserer Homeapage: www.bsg-langenhagen.de unter der Sparte Torball.

 

CB

Mannschaft Turnier Stuttgart.JPG    Urkunde 3. Platz Baden-Württembergische Meisterschaft.JPG

Cornelia Baxmann, Klaus-Peter Baxmann, Anna Abeln und Mark Saß freuen sich über eien sehr guten 3. Platz bei der 1. Offenen Baden-Württembergischen Meisterschaft 2017 in Stuttgart

 

 

Deutscher Vize-Meister 2017

Torball Damen der BSG Langenhagen holten Silber

 

Vor 3 Wochen siegten die Torball Damen der BSG Langenhagen bei der Sportlerehrung in Langenhagen, mit über der Hälfte der Voting Stimmen, und wurden zur „Mannschaft des Jahres 2016“ gekürt. Nun schon der nächste sehr erfolgreiche Titel.

 

Am 22.04.2017 fand in Unterliederbach (bei Frankfurt) die Torball Bundesliga der Damen statt.

In einer Hin- und Rückrunde und anschließendem Finale wurde der Deutsche Meister der Damen Torball Bundesliga ermittelt.

 

Im 1. Spiel traf man auf den Gastgeber die TGU Unterliederbach. Zum Vorjahr hatte sich diese Mannschaft um eine Spielerin mehr verstärkt und so wusste man, dass es schwer werden könnte.

Bereits nach 4 Minuten lagen die BSG Damen schon mit 3:0 in Führung und ließen den Gegnerinnen keine Möglichkeit ins Spiel zu kommen. In der 2. Halbzeit baute man den Vorsprung noch überzeugter aus und gewann das Spiel mit 5:0. Die ersten Punkte waren gemacht.

 

Nun ging es gegen die Mädels vom BVB Dortmund. Auch diese konnten sich durch neue Spielerinnen verstärken und starteten zu sechst. Leider konnte die BSG durch die sehr starke Abwehr von Dortmund nicht ankommen. Es war ein sehr starkes und schnelles Spiel. Doch am Ende gingen diese Punkte der Spielpaarung an die Dortmunder. Das Spiel endete für den BVB mit 3:0.

 

Die Spielgemeinschaft München/Hoffeld/Karlsruhe war in der Hinrunde der letzte Gegner. Die Mannschaft hat auch zwei Nationalspielerinnen und Cornelia Baxmann wusste es wird schwer werden. Ziemlich schnell lag die BSG mit 0:2 zurück und kämpfte sich immer wieder heran. Erzielten auch kurzfristig die Führung. Sehr viel Spannung bot dieses Spiel. Katharina Saß gelang es noch zum 4:4, ein schneller Konter und ein klitzekleiner Fehler der BSG Abwehr wurde bestraft und es stand 1 Minute vor Ende 5:4 für die Gegnerinnen. Doch Cornelia Baxmann kämpfte und wollte noch das Unentschieden. Dies gelang ihr 20 Sekunden vor Abpfiff noch und so war das Endergebnis 5:5. Ein sehr wichtiger Punkt wie sich später herausstellte!

 

Rückrundenbeginn und wieder gegen die Gastgeberinnen TGU Unterliederbach. Jeder wusste nun wo die Schwächen der Gegner sein könnten und versuchte diese zu nutzen. Der BSG gelang es jedoch nicht gleich in den Spielfluss zu kommen. Dies nutzte die TGU Unterliederbach und ging sofort mit 2:0 in Führung. Es gelang einfach nicht das Spiel zu behaupten und so musste man immer der Führung hinterher kämpfen. Am Ende wurden Leichtigkeitsfehler bestraft mit Toren der TGU Unterliederbach. Doch geschlagen geben, niemals! Die Zeit war leider zu kurz und so hieß der Endstand 4:6 verloren.

 

Zwei Spielerinnen der BSG durch Erkältung geschwächt schon in den Wettbewerb gezogen, spürten dies mittlerweile an den Kräften und an der Konzentration. Aber das Motto war, „kämpfen bis zum Umfallen“. Auch wenn der Angstgegner BVB schon wieder auf dem Feld gegenüber stand. Der BVB dominierte das Spiel in allen Variationen und zog das große Register. Drei unhaltbare sehr gute Bälle überflogen die BSG ohne jede Berührung. Der BVB lies fast keine Fehler zu und somit erzielte die BSG nur 2 Tore. Endstand 6.2 leider für den BVB.

 

Zu diesem Zeitpunkt wusste man, dass ohne einen Sieg das Finale in weite Ferne rücken würde.

Alles nochmal aus der Torball-Zauberkiste geholt gegen die Spielgemeinschaft München/Hoffeld/Karlsruhe. Es war ein Geben und Nehmen. 2:0 Führung für die BSG, nun merkte man da ging noch was. Plötzlich 2:2, dann musste man kurzfristig die Führung abgeben zum 2:3.

Zweite Halbzeit „Gebt alles Risiko“ lautete die Ansage von Cornelia Baxmann. Kräftige und gezielte Würfe brachten dann die Führung zum 5:3. Ein umgewandelter Strafwurf lies die Spielgemeinschaft noch einmal herankommen zum 5.5. Doch die Zeit war noch da, das Siegtor zu erzielen. Und es gelang zum 6:5, welch eine Spannung. Die letzte Minute dauerte bestimmte gefühlte 5 Minuten und dann Abpfiff. Diese Paarung gewann die BSG mit 6:5 und plötzlich war alles wieder offen!

 

Jetzt kam es darauf an was die dominierenden BVB Damen gegen die Gastgeberinnen für ein Ergebnis erzielen. Bei einem Sieg des BVB über die TGU Unterliederbach wäre die BSG im Finale!! Der BVB siegte gegen die TGU Unterliederbach und die BSG Damen waren damit im Finale. Auch wenn sie es noch nicht glauben wollten, aber es war so.

 

Gut dann eben ein drittes Mal gegen den BVB heute. Alle guten Dinge sollen ja drei sein.

Doch der BVB machte es den BSG Damen unheimlich schwer. Einer 3:0 Führung hinterher zu kämpfen, ist schwer, doch nicht unmöglich. In die Halbzeit mit 3:2 für den BVB noch gegangen stand es kurz darauf 4:2 für den BVB. Eine BSG Spielerin bekam den Ball bei dem letzten Tor so an den Hals und musste kurz medizinisch behandelt werden. Sie wollte weiter machen und kämpfte. Dann das 4:3. Die BSG kam nochmal und wollte wenigstens das Unentschieden und die Verlängerung um den Titel zu holen. In der letzten Minute ein wunderbares Tor nochmal durch den BVB und es stand 5:3 gegen die BSG. Dann noch 1 Pfostenschuss der leider ins Aus ging und die Zeit war wieder zu knapp am Ende. Deutscher Meister in der Torball Bundesliga der Damen hieß BVB. Doch die Damen der BSG Langenhagen können stolz auf sich sein, denn sie haben wieder einmal Silber mit nach Langenhagen gebracht und sind damit Vize Meister im Torball der Damen 2017.

 

Und nicht nur diesen Titel brachten sie mit, sondern Cornelia Baxmann wurde erneut wieder einmal 2. Torschützenkönigin mit 11 Toren und verfehlte den 1. Platz bei den Torschützinnen nur durch fünf Tore Unterschied.

 

Für die BSG spielten:

 

Cornelia Baxmann

Alexandra Ohm

Anna-Lena Rinne

Katharina Saß

 

Trainer: Martin Beck

Betreuer: Maren und Stefanie Habicht

 

CB

 

Mannschaftsfoto DM 2017 (ganz).JPG

v.l. Betreuerin Maren Habicht, Spielerin: Katharina Saß, Anna-Lena Rinne,

Cornelia Baxmann, Trainer: Martin Beck, Spielerin Alexandra Ohm und Betreuerin Stefanie Habicht

 

Warten 1.jpg

Cornelia Baxmann hört wo der Ball herkommt und ist schnell zur Abwehr bereit

 

Angriff.jpg

Abwehr.jpg

Cornelia Baxmann kurz vor dem Wurf   v.l .Katharina Saß, Cornelia Baxmann

                                                               und Anna-Lena Rinna

 

 

Mannschaft des Jahres 2016

in Langenhagen 

sind die

!!! Torball-Damen der BSG Langenhagen !!!

 

Wir gratulieren: Cornelia Baxmann, Alexandra Ohm, Katharina Saß, Anna Abeln, Annalena Rinne, Martin Beck und Maskottchen "Macky"

 

Zeitungsbericht der Sportlehrehrung im Langenhagener Echo vom 01.04.2017 und Bericht Langenhagen 31.03.2017 findet Ihr unter Torball - Presseberichte an der rechten Seite als PDF Datei

 

 

IMG_3525 (800x600).jpg

 

Risen Freude bei den Torball Damen und Laudator Claus Holtmann

 

IMG_3655.JPG

 

 

Weltmeister 2015 Conni.jpg